2. Lauf in Gehren

Am sonnigen Nachmittag trafen sich 6 Frauen- und 18 Männerteams in Gehren zum 2. Lauf im BB-Cup. Der Platz in Gehren war wieder sehr gut vorbereitet und sollte allen Mannschaften die besten Bedingungen für einen spannenden Nachmittag liefern.
Willmersdorf-Stöbritz eröffnete den Wettkampf mit einem Einzellauf und mit 21,71 Sekunden wurde allen anderen Teams klar, in welche Richtung die Zeiten für einen Podestplatz gehen.
Bei den Frauen machten Schlepzig und Plötzin den Anfang, blieben aber noch über der 30 Sekunden Marke. Neschholz machte es da schon besser und erlief  sich mit 27,30 Sekunden eine sehr gute Zeit. Für die aktuell führende Mannschaft aus Gehren ging es im 3. Lauf an den Start und das Team hatte mit 26,18 Sekunden die direkte Antwort auf die Zeit der Neschholzer. Für Schwanebeck lief es weniger gut und das Team lag vorerst am Ende der Wertung.
Im ersten Durchgang bei den Männern war es dann auch wieder Willmersdorf-Stöbritz die im 3. Lauf die Aufmerksamkeit auf sich zogen. Aber dieser Lauf war durch ein Problem am Verteiler nicht schneller. Erst im 5. Lauf kamen die Neschholzer  in den 22er  Bereich. Es sollte in allen weiteren Läufen in diesem Bereich weiter gehen. Die beiden letzten Läufe brachten dann noch einmal eine Verbesserung. Zerkwitz und Klein Radden blieben unter 22 Sekunden mit dem besseren Ende für Klein Radden.
Der 2. Durchgang der Frauen begann mit einem Defekt an einer der Wettkampf-TS. Leider musste dadurch auch der 2. Lauf des Jahres auf einer Bahn zu Ende gebracht werden.
Bei den Frauen gab es noch Verbesserungen, aber an die Zeiten von Neschholz und Gehren kam keine Mannschaft mehr heran. Neutrebbin gelang aber noch der Sprung auf das Podest.
Bei den Männern zeigte sich ein ähnliches Bild. Nur Neuendorf gelang es noch in den 22er Bereich zu kommen. Es blieb beim Sieg für Klein Radden vor Willmersdorf-Stöbritz und Zerkwitz.

%d Bloggern gefällt das: