2. Lauf in Gehren

Strahlender Sonnenschein und ein gut vorbereiteter Platz empfing die Mannschaften in Gehrener Waldstadion zur 2. Runde im BB-Cup und 4-Bahnenpokal. Am Vorabend hatte sich viele Teams bereits in Schwarze Pumpe beim Vattenfall-Pokal gesehen und eine entsprechend kurze Nacht hinter sich. Bei den Männern waren mit Neuendorf, Gehren und Stücken die erfolgreichsten Teams des Abends am Start.
Es war etwas schade das bei den Männern nicht alle gemeldeten Mannschaften anreisten, aber die vielen Wettkämpfe an diesem Wochenende könnten ein Grund gewesen sein.
Zuerst gingen die Frauen an die Platte, Schlepzig drehte gleich auf und setzte mit 28,73 die Bestzeit. Diese hielt noch einen Lauf, dann gingen die Favoriten ins Rennen und das Team aus Gehren konnte mit einer 27,24 klar den Lauf gewinnen.
Bei den Männern gab es viele Zeiten im Bereich von 22 und 23 Sekunden, bis im letzten Durchgang die Willmersdorf-Stöbritzer mit 21,00 ein klares Zeichen setzten,
Beim 4-Bahnenpokal holten sich Schwanebeck mit knapp 2 Sekunden Vorsprung den Sieg vor Neschholz und Gehren.
In der Männerwertung  war Zella als Gaststarter mit dabei, konnte aber trotz Einsatz der vermutlich besten Pumpe nur Platz 5 erreichen. Auch hier führte an diesem Tag kein Weg an Willmersdorf-Stöbritz vorbei. Mit der gleichen Pumpe, die zuvor Zella genutzt hatte erzielte das Team eine 23,31 und damit den Sieg vor Stücken und Neschholz.
Die Entscheidung im BB-Cup rückte Näher. In den ersten beiden Läufen keine Verbesserung bei den Frauen, doch Gehren zeigte das es auch anders geht und verbesserte sich auf 26,80 Sekunden. Damit blieb der Siegerpokal in Gehren, Zweiter wurde Schwanebeck vor Schlepzig.
Für die Männer lag die Latte sehr hoch, man merkte das alle Teams noch einmal angreifen wollten, aber die Zeit von Willmersdorf-Stöbritz hielt bis zum letzten Lauf stand. Stücken konnte die 22 Sekunden noch unterbieten und kam damit auf Platz 2 hinter Willmersdorf-Stöbritz, die an diesem Tag einen Doppelsieg einfuhren. Den dritten Platz und damit weiter die Gesamtführung sicherte sich das Team aus Klein-Radden.

Noch ist keine Vorentscheidung gefallen, die Abstände sind so gering wie selten. Die Läufe in Neschholz in 14 Tagen versprechen sehr spannend zu werden.

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: