2. Lauf in Gehren

Ein gut vorbereiteter Platz empfing die Mannschaften zum 2. Lauf des BB-Cup in Gehren.
Obwohl die Organisation der Startreihenfolge die Schiedsrichter vor einige Herausforderungen stellte, wurden alle Läufe ohne wesentliche Probleme durchgeführt.
Bei den Frauen legte Groß Lübbenau mit 26,28 Sekunden vor. Die Gäste vom Team Lausitz konnten mit 26,68 ebenfalls direkt eine gute Zeit erzielen. Gehren und Plötzin starteten erst nach einigen Männerläufen, dafür aber richtig durch. Das Team aus Gehren erzielte einen neuen Bahnrekord mit 25,19 Sekunden.
Bei den Männern sollte der Tag ebenfalls im Zeichen von Bestzeiten stehen. das Team MOL legte mit 20,79 Sekunden vor, Zella gab mit 20,77 Sekunden direkt die Antwort im folgenden Lauf.
Im 2. Durchgang konnten sich die Frauen aus Groß Lübbenau auf 25,58 Sekunden verbessern. Damit standen bei den Frauen 2 Mannschaften mit 25er Zeiten auf dem Podest, da die restlichen Mannschaften diese Zeiten nicht mehr erreichten.
Bei den Männern versuchte Willmersdorf-Stöbritz die Bestzeit anzugreifen, war mit 21,21 Sekunden nicht schnell genug. Klein Radden machte es besser und schraubte die Zeit erneut um5 Hundertstel nach unten. Das Team MOL erhielt wegen eines Problems mit der Zeitnahme einen Wiederholungslauf, konnte sich allerdings nicht mehr steigern. Zella war erneut gut, aber über der 21 Sekundenmarke.
Somit war das Podest innerhalb von 7 Hundertsteln. Klein Radden auf 1, Zella und das Team MOL auf den Plätzen.
In 14 Tagen geht die Jagd nach den Bestzeiten in Neschholz weiter.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: