Hitzeschlacht in Neschholz

Beim 35. Planepokal und 3. Wertungslauf zum BB-Cup gingen 8 Frauen und 16 Männermannschaften an den Start. Das Starterfeld wurde also um Gastmannschaften aus der Umgebung und aus Sachsen-Anhalt erweitert.
Für die Mannschaften aus der Cup Wertung ging es natürlich um die wichtigen Punkte in einer bis hierhin knappen Wertung.
Bei den Frauen konnte Gehren in 1. Durchgang die Bestzeit erzielen, die allerdings nicht in die Wertung einging. Damit stand Schlepzig zunächst auf Platz 1. Durchgang 2 sah dann eine Steigerung von Schwanebeck und Groß Lübbenau, die sich vor Schlepzig schoben. Gehren konnte die Zeit aus Durchgang 1 nicht wiederholen und auch keine andere Mannschaft verbesserte sich noch. Der Sieg ging somit an Schwanebeck vor Groß Lübbenau und Schlepzig. Die Gastgeber erreichten den 4. Platz.

Bei den Männern fehlte Zella und ermöglichte so einigen Mannschaften mit einem guten Ergebnis in der Gesamtwertung vorbeizuziehen.
Diese Chance nutze mit der ersten Zeit des Tages unter 22 Sekunden das Team aus Zerktwitz. Neuendorf und Neschholz konnten die 22 nicht unterbieten und lagen bis zum Lauf vom Team MOL auf den Plätzen. Das Team MOL machte dann allerdings mit 20.54 Sekunden klar, dass sie den Tagessieg unbedingt wollten.
Im Durchgang 2 gab es dann weitere Verbesserungen. Zerkwitz konnte die 21 Sekundenmarke unterbieten, blieb aber hinter dem Team MOL. Neschholz kam der 21er Marke noch einmal näher, wurde dann aber von Stücken im letzten Lauf unterboten. Das Team MOL konnte sich durch einen kleinen Fehler nicht weiter verbessern, sicherte sich aber mit der Zeit aus Durchgang 1 den Tagessieg. Auf den Plätzen folgte das Team Zerkwitz, das damit auch die Gesamtführung übernimmt und Stücken. Wie bei den Frauen landeten die Gastgeber auf Platz 4.

Nicht zu vergessen die 85 Liter Freibier, die Frank Schmoll, aus Anlass des 85 jährigen Bestehen der Feuerwehr Neschholz und als Wetteinsatz, bei 35 starteneden Mannschaften, auch bei nur 24 angetretenen, nach der Siegerehrung ausgegeben hat.
An dieser Stelle noch eimal der Glückwunsch zu beiden Jubiläen.


Freuen wir uns auf ein spannendes Finale in Schwanebeck im August und genießen bis dahin die Sommerpause.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: